Parkett oder Laminat?

15.01.2019

Parkett oder Laminat-Welcher Bodenbelag passt zu Ihnen?

Bei der Wahl des richtigen Bodenbelags sollten sie zunächst auf das richtige Design achten. Dadurch dass der Boden nunmal die ganze Wohnung auskleidet, nimmt er in der Gestaltung eine sehr große Rolle ein. Doch es gibt noch so viel mehr auf was Sie achten sollten wenn Sie den perfekten Bodenbelag suchen: 

Bodenbelag Checkliste:

  • Ist es eine Eigentums- oder Mietwohnung, das eigene Haus oder gar eine Arztpraxis, ein beanspruchter Konferenzraum, etc.? 
  • Welchen Anforderungen ist der Bodenbelag täglich ausgesetzt z.B. Kindern, Haustieren, wird viel gekocht, etc.? 
  • Das Laufgefühl spielt hierbei ebenfalls eine große Rolle. Sind Sie eher der Barfußläufer oder tragen Sie generell Hausschuhe in den eigenen 4-Wänden? 
  • Und der wichtigste Punkt: die Optik! Bevorzugen Sie einen rustikalen, modernen, ländlichen oder geraden Wohnstil?

Diese Fragen sollten Sie in der Planung und Auswahl des Bodenbelags berücksichtigen.

Nun werden wir kurz auf die genannten Punkte eingehen, damit Sie den für Sie perfekten Bodenbelag finden.

Suchen Sie einen Boden für eine Mietwohnung, wobei Sie Vermieter sind, empfehlen wir Ihnen einen robusten und strapazierfähigen Bodenbelag zu wählen. Hier empfiehlt sich ganz besonders ein Vinyl-, Laminat-, HARO Disano oder MeisterWerke Nadura-Boden. Diese Modelle sind extrem strapazierfähig und pflegeleicht zugleich, sodass Sie ohne Bedenken einen der genannten Böden verlegen können. 

Die Optik oder das Design sind Ihnen natürlich selbst überlassen, bei einem kleinen Wohnungsschnitt sind helle und frische Farbtöne empfehlenswert, z.B. Eiche weiß, Ahorn hell, Esche weiß oder Esche natur. Sie können sich hier aber auch für eine Fliesenoptik entscheiden. Hierzu empfiehlt sich die „Stone Choice“ (Marke ter Hürne) oder der MeisterWerke „Nadura“-Bodenbelag. Beide Böden sind fußwarm. Durch deren Prägung erhalten Sie zudem ein unvergessliches Laufgefühl.

Die Bodenbeläge sind natürlich auch für Arztpraxen, öffentliche Gebäude und das Eigenheim geeignet. Gerade durch die Verwendung von natürlichen Rohstoffen, sind diese Bodenbeläge zu 100 % PVC und Weichmacher frei. Somit steht einer Verlegung nichts im Wege und Sie können Ihr Schlaf-, Kinderzimmer oder auch einen Behandlungsraum damit bestens verschönern. 

Im Eigenheim tendieren die meisten jedoch zu einem traditionellen Holzfußboden, zu 90 % zu einem sogenannten Parkettboden. Ein Parkettboden wirkt durch das Echtholz natürlich um einiges authentischer und besitzt den Vorteil der Renovier-Fähigkeit. Das Laufgefühl wie auch die Wärme, welche so ein Parkettboden ausstrahlt, werten die eigenen 4-Wände sichtlich auf. Gerade hier sollten Sie dann auch auf die Holzart und ein zeitloses Holz achten.

Auch hier eignen sich Hölzer wie Eiche im Stil der Landhaus- oder Schlossdiele, Nussbaum, Wenge oder Kirschbaum optimal. Diese Hölzer sind immer wieder im Trend und extrem hart, sodass Sie nicht auf Samtpfoten durch Ihre Wohnräume schleichen müssen. Hölzer wie Ahorn oder auch Lärche sind hier etwas weicher und es können schneller Kratzer sichtbar werden.

Gerade Fußböden, welche eine strukturierte, gebürstete oder geräucherte Oberfläche haben, sind unempfindlicher gegen Kratzer oder Macken. Die Oberflächenbehandlung trägt zudem zu einem angenehmen Laufgefühl bei. Eine strukturierte oder gehobelte Oberfläche erhöht das Laufgefühl und somit den Wohlfühlfaktor. Somit können Sie auch gleich Ihren Einrichtungsstil festlegen. Der Landhaus- oder rustikale Wohnstil lässt sich optimal mit Eichenhölzern vereinen, da diese eine Vielfalt an Möglichkeiten, durch dessen Astlöcher und Holzstruktur, bieten.

Tendieren Sie zu einem rustikalen Bodenbelag sollten Sie eine Sortierung wählen, welche viele Astlöcher und auch Risse (die wieder ausgespachtelt werden) aufweisen. Zum Landhausstil passt eher eine weiß geölte Eiche, die eine mittlere Sortierung besitzt. Hierbei sind einige Dielen mit großen Astlöchern versehen aber auch ruhige und warme Dielenpassagen vorhanden. Bei einem modernen Wohnstil werden die Möbel meist schon eckig und in Hochglanz gewählt, hier setzen Sie Akzente mit einem kräftigen Farbton wie Nussbaum, Kirsche oder auch einem dunklen Wengeholz. Diese Holzarten sind astarm und eignen sich daher perfekt in einer Hochglanz-Kombination.

Eines ist nun klar: der gewählte Bodenbelag ist nicht nur dafür geeignet, um darauf zu gehen, sondern er liefert auch viele Wohlfühlmomente und trägt zu unserem Wohlbefinden bei. Daher ist die Wahl eines passenden Parkett-, Laminat-, Vinyl- oder Designbodens ausschlaggebend.

mein_wohndesign24_de_LOGO
Unsere Seite verwendet Cookies für Analysezwecke. Wir nutzen diese Daten, um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis und mehr Funktionen zu bieten.