Suche
Einkaufswagen
Wird geladen..

HPL und CPL- Innetüren

Erstellt am: 15.01.2019

Innentüren CPL oder HPL– der feine Unterschied zwischen Türen aus CPL und solchen aus HPL

Für manche ist ein Auto lediglich Mittel zum Zweck: 4 Räder, Karosserie drauf – fährt! Seine Aufgabe: es bringt eine bestimmte Personenzahl von A nach B, komfortabler und schneller als laufen oder mit dem Fahrrad fahren. Genauso gut sehen wahrscheinlich zahlreiche Menschen keinen Unterschied bei Türen, ihre Hauptaufgabe ist es, einen Raum zu schließen bzw. zwei Räume zu trennen. Aber in heutiger Zeit sind Türen zu Spezialisten geworden, welche vielfältige Funktionen erfüllen können und müssen! Lediglich gut aussehen reicht schon lange nicht mehr, spielt aber dennoch bei der Wohnraumgestaltung eine große Bedeutung. Entscheidend sind deshalb also zwei Faktoren: die gewählten Ausgangsmaterialien und der Produktaufbau bzw. der Fertigungsprozess. Das Premiumprodukt unter den glatten Türen sind furnierte Oberflächen, welche sich zuweilen aber schon etwas divenhaft verhalten können, vergleichbar beispielsweise einem Parkett-Boden. Die perfekte Alternative hierzu und vor allem absolut alltagstauglich sind beschichtete Türblätter, man unterscheidet hierbei die sogenannten CPL- (Continuous Pressure Laminate) Oberflächen und die noch hochwertigeren und robusteren HPL- (High Pressure Laminate) Oberflächen. Türen mit sogenannter Kunststoff-Decklage überzeugen durch ihre Kratz-, Stoß- und Licht-Unempfindlichkeit und sind darüber hinaus leicht zu reinigen.

Statistisch betrachtet kauft sich jeder Deutsche in seinem Leben 10,8 Autos, egal ob Neuwagen oder gebraucht, es gibt jedoch leider keine Statistik darüber, wie oft man sich neue Türen anschafft, Fakt ist jedoch, die Zahl wird wesentlich niedriger ausfallen. Gerade deshalb lohnt es sich, vielfältige Informationen zusammen zu tragen, genau zu recherchieren, Vor- und Nachteile abzuwägen und vielleicht sogar von vorne herein das Billig- bzw. da Importprodukt von vorneherein auszuschließen. Denn eine einmal eingebaute Tür, im Fachjargon spricht man von Zarge und Türblatt, wird mit Sicherheit so schnell nicht wieder ausgebaut, wer hier aber glaubt ein Schnäppchen machen zu müssen, zahlt womöglich am Ende drauf. Horrorszenarien bei solch investitionsintensiven Anschaffungen wie Türen, Fenster oder Bodenbeläge gibt es genug: wenn sich das Material verzieht, wenn sich das Element nur mit einem gewissen Kraftaufwand öffnen lässt bzw. nicht mehr richtig schließt, wenn der Wind durchpfeift, sich die Dekorfolie wellt oder ausbleicht und schon nach kürzester Zeit massiv, unschöne Gebrauchsspuren sichtbar werden, könnte ein teurer Doppelkauf zwingend nötig werden.

LEBO-Lebolit-Innentüre-Nature-Nussbaum-CPL-koempedia 
Setzen Sie lieber auf einen renommierten Hersteller und Markenprodukte „Made in Germany“. Das mittelständische Unternehmen LEBO gehört seit der Gründung im Jahre 1871 zu den wichtigsten Herstellern hochwertiger Innentüren und Zargen aus Holz. Selbstverständlich hat man im Produktportfolio edle Türanlagen mit Echtholz-Furnier, wesentlich umfangreicher, weil schlichtweg praktischer, ist die Vielfalt bei glatten Türen mit beschichteten Oberflächen. Je nachdem, welche Ansprüche an jede einzelne Tür gestellt werden und welches Budget zur Verfügung steht, hat man hier die Wahl zwischen sehr widerstandsfähigen Elementen aus CPL, auch Lebolit genannt und HPL- oder Lebopal-Kunststoffflächen, die bei höchsten Beanspruchungen eingesetzt werden. CPL ist vor allem in Privaträumen eine hochinteressante und überaus attraktive Alternative zu Echtholz, HPL kommt dagegen vorwiegend in öffentlichen bzw. gewerblichen Bereichen zum Einsatz.

CPL (Materialstärke ca. 0,2 mm) ist ein mehrschichtiges, elektronenstrahlgehärtetes Laminat, ähnlich wie bei Fußböden oder Küchenarbeitsplatten. In einem hochkomplexen Fertigungsprozess werden dabei mehrere, mit einem, unter Wärmeeinwirkung aushärtendem Melamin-Kunstharz imprägnierte Zellulosefaserbahnen (Papier) kontinuierlich miteinander verpresst. Auch die abschließende Schutzschicht (Overlay) wird mit einem extrem belastbaren Melaminharz versehen.

Alle CPL Türen auf einen Blick

Daraus resultieren folgende Produktvorteile:

  •           UV-Lichtbeständigkeit (kein Nachdunkeln, kein Ausbleichen)
  •           hitzebeständig, beständig gegen Wasserdampf
  •           strapazierfähig (kratz-, druck- und stoßfest)
  •           abriebfest
  •           unempfindlich bei Flecken
  •           unkompliziert zu reinigen, pflegeleicht
  •           gleichbleibend schöne Optik auch nach vielen Jahren
  •           lange Lebensdauer

CPL-Schichtstoffe sind schon ausgesprochen hart im Nehmen, mit HPL bzw. Lebopal-Türen von LEBO setzt man noch eines drauf, sie halten allerhärtesten Anforderungen stand. Müssen sie auch, denn sie werden vorwiegend in Bereichen mit intensiver Nutzung wie Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser oder Senioreneinrichtungen eingesetzt.

Wie der Name schon sagt entstehen diese Mehrschichtkunststoffe wiederum durch das Verpressen der Papierlagen mit härtendem Kunststoff unter Hochdruck (Mehretagenpressen) und bei Temperaturen über 120°C. Die Materialstärke beträgt zwischen 0,7 und 1,2 mm, die Oberflächen sind komplett geschlossen und weisen keine Poren auf. Selbstverständlich sind die übrigen, oben bereits genannten Produktmerkmale identisch.

Für beide Tür-Ausgangsmaterialien gilt: sie schützen eine faszinierende Holznachbildung oder ein attraktives Uni-Dekor. Selbst der Fachmann wird wahrscheinlich erst bei sehr genauem Hinsehen erkennen können, dass es sich bei „Schweizer Birnbaum“, „Sonoma Eiche“ oder „Ulme silbergrau“ um eine qualitativ hochwertige LEBO - Reproduktion handelt.

Tipp: Sowohl CPL-(Lobolit-) als auch HPL- (Lobopal-) Türen können ganz individuell gestaltet werden, beispielsweise mit eckiger, runder bzw. postgeformter Kante, auch die Wahl der Zarge ist nicht unerheblich für die Raumwirkung, letztendlich sollten Sie großes Augenmerk auf die Beleuchtungsverhältnisse in den einzelnen Zimmern legen, denn durch raffinierte Lichtausschnitte in den kunststoffbeschichteten Oberflächen lässt sich unter Umständen die Wohnqualität signifikant steigern.

Bitte berücksichtigen Sie auch, dass sich CPL- oder HPL-Innentüren selbstverständlich auch als Funktionstür eignen, durch entsprechende Zusatzkomponenten lassen sie sich zur Wohnungseingangstür, zur Feuchtraumtür ebenso wie zur Brandschutz-, Schallschutz- oder Klimaschutztür „aufrüsten“.

Nun kommt es leider eher selten vor, dass man von Freunden oder Besucher zur Wahl seiner exquisiten Zimmertüren beglückwünscht wird, weil zu einer harmonischen Gesamtgestaltung nun einmal gut aussehende Türen genauso dazu gehören, wie ein ansprechender Boden, tolle Farben, Tapeten oder eine stylische Wandbemalung und schicke Möbel. Dennoch vermitteln unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit produzierte und intelligent aufgebaute Produkte das unschätzbar gute Gefühl, für die eigenen vier Wände, für seinen persönlichen Rückzugsort vom Alltag die beste Wahl getroffen zu haben und zwar langfristig.

mein_wohndesign24_de_LOGO
Unsere Seite verwendet Cookies für Analysezwecke. Wir nutzen diese Daten, um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis und mehr Funktionen zu bieten.