Terrassen-Öl


Wichtiger Schutz durch Terrassen Öl


Viele Gartenbesitzer bauen bei der Terrassengestaltung auf Holz und verwenden damit ein Naturmaterial mit individuellem Charakter. Doch Holz ist ein natürlicher Werkstoff und so zeigen die verschiedenen Witterungsbedingungen hier recht schnell ihre Kraft. Um die Holzterrasse langfristig schützen zu können, bietet sich der Griff zum Terrassen Öl an. Bei Terrassen Öl handelt es sich um ein spezielles Öl, das einfach zu verarbeiten ist, in das Holz eindringt und es zusätzlich schützt. Es sorgt dafür, dass das Holz nicht so schnell vergraut und trägt außerdem dazu bei, dass die UV-Strahlen nicht so leicht durchdringen können. Ohne das Auftragen von einem Terrassen Öl beschleunigt sich der Alterungsprozess des Holzes, es wird schneller grau und trocknet schneller aus. Das minimiert die Lebensdauer deutlich.

Wichtiger Schutz vor Pilzen


Terrassen Öl stellt aber immer auch einen wichtigen Schutz vor einem möglichen Pilzbefall dar. Dieser wird durch verschiedene klimatische Bedingungen gefördert. Durch das Auftragen des Öls wird einem Pilzbefall vorgebeugt. Das Terrassen Öl wurde speziell für die Anwendung im Außenbereich entwickelt und ist damit um einiges robuster als Schutzöle für den Innenbereich. Das Auftragen von Schutzlösungen hat eine lange Tradition. Die Wikinger haben bereits vor 900 Jahren Holz mit Harzen getränkt und damit ein natürliches Mittel verwendet.

Schutz von innen


Gutes Terrassen Öl dringt in das Holz ein und spendet damit nicht nur äußerlichen Schutz. Vielmehr sorgt es unter diesen Voraussetzungen für einen guten Schutz von innen. Durch die Tiefenwirkung bewahrt sich das Holz lange Zeit seine frische Optik. Auch schon entgrautes Holz kann durch den Einsatz von Terrassen Öl wieder einen frischen Teint erhalten. Sowohl für die Vorbereitung des Holzes als auch für die Nacharbeit gibt es weitere spezielle Mittel, die ergänzend zum Terrassen Öl eingesetzt werden können.