SPETTMANN Befestigungssets von fischer für WDVS bis 150 mm Stärke

Vermeiden Sie Wärmebrücken im WDVS! Dank des Thermax 16 Befestigungsset´s von fischer wird das zum kinderspiel. Der Anti-Kälte Konus, verhindert Wärmebrücken und der selbstfräsende Kunststoffkonus spart zudem auch noch Zeit. Ihre Markise kann im handumdrehen und auch als Laie angebracht werden. 

Wählen Sie zwischen den verschiedenen Set´s das für Sie passende.

Weitere Detailbeschreibung
  • Keine Wärmebrücken
  • Komplettset
  • Made in Germany
  • Hoche Lasttragung
Produktmenge um eins verringern
Produktmenge manuell eingeben
Produktmenge um eins erhöhen
206,10 €
inkl. 19% MwSt.
9,90 € Versandkosten in DE
Artikel-Nr.:

SPETTMANN Befestigungssets von fischer für WDVS bis 150 mm Stärke

Vermeiden Sie Wärmebrücken im WDVS! Dank des Thermax 16 Befestigungsset´s von fischer wird das zum kinderspiel. Der Anti-Kälte Konus, verhindert Wärmebrücken und der selbstfräsende Kunststoffkonus spart zudem auch noch Zeit. Ihre Markise kann im handumdrehen und auch als Laie angebracht werden. 

Wichtige Informationen zur Montage finden Sie in dem Reiter "Infos".

Im Set enthalten in der passenden Menge

Ankerstangen M16,  Anti-Kälte-Konen, Gewindestifte M12 A4, U-Scheiben A4,

Muttern A4, Siebhülsen 20 x 200, 3 Bit, Fräsklinge, Verlängerungsschläuche für Auspressspitze, Montageanleitung

fischer Hochleistungsmörtel FIS V 300 T + Statikmischer

Welches Set benötigen Sie?

2 Konsolen = 4 Befestigungspunkte: ca. 250 -450 cm Breite und Ausfall 200 - 300 cm

3 Konsolen = 6 Befestigungspunkte : ca.  450 - 600 cm Breite und Ausfall 350 cm

4 Konsolen = 8 Befestigungspunkte : ca. 600 cm Breite und ab 350 cm Ausfall

5 Konsolen = 10 Befestigungspunkte : Werden bei den Markisen COMOFORT PLUS 550 x 350 cm und 600 x 350 cm empfojhlen

Geeignet für Vollbeton / Lochstein z.B. Vollstein aus Leichtbeton, Kalksanvollstein, Vollziegel, Hochlochziegel, Kalksandlochstein, Leichtbetonhohlblockstein
Technsiche Daten

fischer Montageanleitung THERMAX

fischer THERMAX 16 Bauaufsichtliche Zulassung

fischer  Hochleistungsmörtel FIS V 300 T Bauaufsichtliche Zulassung

fischer declarations Performance Hochleistungsmörtel FIS V 300 T

fischer Umwelt-Produktdeklaration Hochleistungsmörtel FIS V 300 T

fischer Sicherheitsdatenblatt Hochleistungsmörtel FIS V 300 T

 

Ihre Vorteile:

 
  • Keine Wärmebrücke durch Anti-Kälte-Konus
  • Aufnahme von hohen Lasten durch spreizdruckfreie Verankerung.
  • Montage ohne Setzwerkzeug
  • Selbstfräsender Kunststoffkonus
  • Exakte Justierung des Anbauteils ohne Druckstellen und Beschädigung des WDVS

 

  •  Ausbringung mit Dichtstoffpistole
  • Weltweit erstes Injektionsmörtel-System mit Zulassungen für alle relevanten Baustoffe
  • Höchste Lastaufnahme für deutlich mehr Sicherheit
  • Spreizdruckfreie Befestigung für geringe Rand- und Achsabstände

 

 

 

Die Montagearten - SPETTMANN macht alles möglich:

Es mag Ihnen auf den ersten Blick nahezu unmöglich erscheinen, eine Selbst-Montage bei diesen Markisen durchzuführen. Je nach Breite der Markise empfehlen wir Ihnen auch ein paar helfende Hände einzuladen. Aber selbst als Laie, können Sie die Premium Markisen von SPETTMANN montieren. Einige Punkte sollten Sie vorab klären. Am wichtigsten sind hier die Montagearten und das Gewerk, auf welches die Markise geschraubt werden soll. 

Bitte prüfen Sie daher als erstes, welche Montageart bei Ihnen möglich ist. Danach sollten Sie dann die Befestigungssets wählen, die für Ihr Gewerk geeignet sind.

Die Wandmontage:

Die Deckenmontage:

Die Sparrenmontage:
Wandmontage

 

deckenmontage

 

Sparrenmontage

Die Wandmontage ist in der Standardausführung

enthalten. Hier werden die Markisenhalter an

die Wand geschraubt (Befestigungsset im Reiter "Zubehör")

Das Konsolenrohr wird dann in die Halterung eingehängt.

Das richtige Montageset zu Ihrer Wand finden Sie unten.

Die Deckenmontage empfiehlt sich,

wenn über der Terrasse z.B. ein Balkon ist, 

an welchem die Markise befestigt werden kann.

Hier werden die Markisenhalter in der 

Balkonbodenplatte verankert und die

Tragkonstruktion eingehängt.

Bei ausladenden Dachüberständen wird eine spezielle

Halterung an den Dachsparren angebracht. An dieser 

Halterung wird die Markisenhalterung dann mit den

passenden Schrauben befestigt.

Die empfohlenen Materialien finden Sie in dem Reiter 

"Zubehör".

 Welches Befestigungsset benötigen Sie?

 

Welches Befestigungsset benötigen Sie? Hier sind die häufigsten Wandarten / Fassaden:

1._WDVS_150_oder_200

3.Zweischaliges_Mauerwerk

2._Hochlochziegel

4._Betonwand

WDVS = Wärmedämmverbundsystem Befestigungsset für Wärmeverbundsystem THERMAX

Bis 150 oder 200 mm Stärke.

Um die nicht tragfähige Dämmschicht zu überbrücken, können Sie das THERMAX-16-Set von fischer einfach mitbestellen. In dem Set sind bereits Gewindestangen, Siebhülsen und Mörtel enthalten. Der Mörtel enthält einen glasfaserverstärkten Anti-Kälte-Konus, der den Wärmefluss unterbricht und damit eine Kältebrücke verhindert.

Mit thermischer Trennung - keine Schimmelbildung durch Wärmebrücken!

Zweischaliges Mauerwerk / Spaltverblendung (Riemchen)

Die beste Befestigungsart für dieses Mauerwerk sind Gewindestangen mit einer zusätzlichen Kontermutter von fischer. Diese werden mit Siebhülsen und Mörtel in dem Mauerwerk befestigt. Mit diesem Montageset können Sie so bis zu 265 mm überbrücken.

 

 

 

 

Hochlochziegel / Kalkstein-Lochstein / Hohlblockstein aus Leichtbeton / Vollziegel / Collstein aus Leichtbeton / Naturstein oder Gasbeton

Hier verwenden Sie am besten das Schwerlastbefestigungsset mit Gewindestangen von fischer. Hiermit können Sie Ihre Markise an jede oben genannte Wand anbringen. Eine Montageanleitung wird immer mitgeliefert.

 

 

 

Betonwand / -decke B 25

In diesem Set sind Ankerbolzen für die Drucksteckmontage enthalten. Beim Anziehen der Sechskantmuttern wird der Konusbolzen in den Spreizclip gezogen und verspannt diesen gegen die Bohrlochwand. 

 

 

 

 

 

Die Montage der fischer Thermax:

Fischer_Thermax
Sie können der erste Kunde sein, der zu diesem Produkt eine Frage stellt. Wir freuen uns auf Ihre Frage.
Eine eigene Frage stellen