Suche
Einkaufswagen
Wird geladen..

Das Aufmaß

Endlich ist es geschafft, der Rohbau ist fast fertig und Sie können endlich mit dem Innenausbau starten. Hierzu suchen Sie sich wunderschöne Bodenbeläge, Decken- & Wandverkleidungen und natürlich auch Türen aus. Denn Türen geben uns eine angenehme Wohlfühl-Atmosphäre in unserem Eigenheim und unterstützen somit das Lebensgefühl. An einem stressigen Tag einfach die Türe hinter sich schließen und entspannen - das wünscht sich doch jeder.

Beim Ausmessen Ihrer Türe sollten Sie aber ein paar Kleinigkeiten beachten, damit Sie zum einen die richtige Türe bestellen und auch bei der Montage keine böse Überraschung bevorsteht, wenn Türe und Zarge nicht in die gestellte Wandöffnung passen. Daher hier einige Dinge, die Sie vor der Bestellung beachten sollten. 

Checkliste:

  1. Die Wand muss fertig verputzt und/oder tapeziert sein, damit Sie die richtige Wandstärke ausmessen können. Denn hier spielt die gesamte Wandstärke eine wichtige Rolle.
  2. Der Estrich muss ebenfalls bereits bestehen. Am besten wäre es, wenn der gewählte Bodenbelag auch bereits verlegt oder zumindest ausgesucht und von der Höhe bereits einkalkuliert wird. Denn Sie messen in der Regel ab dem fertigen Fußboden.
  3. Die Lichtschalter sind fertig geplant oder sogar bereits moniert, damit die Bekleidung der Zarge nicht anschlägt.
Aufmass_Innentuere

Wenn Sie die 3 Punkte berücksichtigen kann fast nichts mehr schief gehen. Nun beginnen Sie die Ausmessung. Sie messen als erstes ab dem fertigen Fußboden bis hoch zum Sturz (oberste Höhe in Ihrer Wandöffnung). Dann messen sie noch die Breite der Wandöffnung. Um sicher zu gehen, dass die Wandöffnung auch gerade verläuft empfehlen wir ca. 20 cm von oben und unten die Breite zu messen und in der Mitte kurz mit einer Wasserwaage zu prüfen, ob auch alles gerade ist. Die Maße entlang der Breite können auch um Millimeter variieren. Allzu schlimm ist das aber nicht, denn die Bekleidung der Zarge hat in der Regel eine Breite von 6 cm, welche kleine Differenzen ausgleicht. Es sollte aber immer das kleinstmögliche Maß bestehen (siehe Maßtabelle).

Das Türblatt selbst ist natürlich etwas kleiner, als das von Ihnen gemessene Türöffnungsmaß, denn es wird zuerst die Zarge eingebaut und das Türblatt dort eingehängt. Daher können Sie für die Türblatthöhe ca. 2 cm und für die Breite ca. 2,5 cm abziehen und so erhalten Sie dann Ihr Türblatt und das Bestellmaß. Die Zarge wählen Sie dann in dem gleichen Maß. Hier müssen Sie nur die Wandstärke messen und die Zarge dann in dem passenden Verstellbereich bestellen und schon sind Sie fertig.

Falls Sie sich nicht sicher sind finden Sie hier noch eine Maßtabelle (Aufmaßblatt), in der Sie Ihre benötigten Maße prüfen können.

In den folgenden Berichten werden wir noch auf die DIN Richtung der Türe eingehen.

mein_wohndesign24_de_LOGO
Unsere Seite verwendet Cookies für Analysezwecke. Wir nutzen diese Daten, um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis und mehr Funktionen zu bieten.